Musikalisches zum Thema

Hier findest du den unten angeführten Text und ein Video von Bodo Wartke:

 

https://www.youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw

 

Bodo Wartke denkt in seinem aktuellen Lied laut darüber nach, wie das Land, in dem er gerne leben will, aussehen sollte.

Ein Thema, das im persönlichen Bereich und auch auf gesellschaftspolitischer Ebene bei der alltäglichen Gestaltung unseres Zusammenlebens immer relevant ist, aber gerade im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahl an drängender Aktualität gewinnt. Das Lied wird als Online-Single am 12. September 2017 veröffentlicht, und ist dann als Download auf sämtlichen Portalen erhältlich.

Zum Verkauf der Online-Single äußert sich Bodo wie folgt: "Alle Einnahmen aus dem Verkauf dieses Liedes spende ich der Organisation Amnesty International, weil sie für das eintritt, was ich mir wünsche: die weltweite Wahrung der Menschenrechte.“

 

Ein weiterer Text und Video:  

Nicht in meinem Namen (Studio)

 https://www.youtube.com/watch?v=1hBVqgxA_Cg

 

"Wenn ich ein Gott wär ...", so beginnt Bodo neuestes Lied, in dem er sich gegen radikale, menschenverachtende Auslegungen jedweder Religion wendet.

 

"Wenn man über Religion singt, läuft man schnell Gefahr, religiöse Gefühle zu verletzen, das ist nicht meine Absicht.

 

Aber gleichzeitig werden seit geraumer Zeit meine aufgeklärt-humanistischen Gefühle verletzt, dem trägt dieses Lied Rechnung." - Bodo Wartke

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0