Care-Revolution - Schritte in eine solidarische Gesellschaft

Care Revolution“?! Mit dem Begriff „Care“ meint Gabriele Winker Sorgearbeiten – d.h. sich um sich selbst oder sich um andere kümmern. 

 

Viele Menschen geraten beim Versuch, gut für sich und andere zu sorgen, an die Grenzen ihrer Kräfte.

 

Was als individuelles Versagen gegenüber den alltäglichen Anforderungen erscheint, ist jedoch Folge einer neoliberalen Krisenbearbeitung.

 

Notwendig ist daher ein grundlegender Perspektivenwechsel – nicht weniger als eine Care Revolution.

 

Gabriele Winker entwickelt Schritte in eine solidarische Gesellschaft, die nicht mehr Profitmaximierung, sondern menschliche Bedürfnisse und insbesondere die Sorge umeinander ins Zentrum stellt.

 

Ziel ist eine Welt, in der sich Menschen nicht mehr als Konkurrent_innen gegenüberstehen, sondern ihr je individuelles Leben gemeinschaftlich gestalten. Gabriele Winker, Prof.in an der TU Hamburg-Harburg

  

Eine ausführliche lesenswerte Buch-Analyse findest du unter: http://www.theoriekritik.ch/?p=1880

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0